Category Archives: Gesund Wandern

WWWW vom 1.8.2010: Buddhist Lent in Laos und eine Biofarm

My Neighbors prepared for Khao Pasan
Ich war mal wieder unterwegs und dachte so ein paar O-Töne sind ja auch nicht schlecht. In Laos wurde am 27. Juli Khao Pansan begangen, ein buddhistisches Fest, an dem die Bewohner des Dorfes in den Tempel gehen und Opfergaben bringen.
Offering at the temple
Normalerweise gehen die Bettelmönche durchs Dorf und erbitten Spenden, aber an diesem Tag ist es genau andersrum. Drei Monate lang bleiben die Mönche im Kloster (nur zum Betteln gehen sie raus), gereist wird aber nicht. Am Ende dieser Zeit gibt es dann wieder ein Fest. Meine laotischen Nachbarn haben mich mitgenommen.

Als zweiter Bericht der von einer Organic Farm in Vang Vieng. Dieser Ort nördlich von Laos ist leider zu einer Berühmtheit bei Backpackern geworden, mit dem Ergebnis dass Bierflaschen und besoffene 20somethings im Fluss treiben und Musik das so friedliche Tal beschallt. Daneben gibt es aber eben jene kleine Farm, die 25 Ziegen hat, Maulbeerbäume anbaut und Hibiskustee produziert.
One oif the 25 Goats

Gesunden Urlaub machen – im Hochtaunus wandern

[Trigami-Anzeige]

Wandern Wenn ich etwas hier in Vietnam vermisse, dann ist es der Taunus. Die Wälder, die frische Luft, die vielen Möglichkeiten sich zu entspannen und vor allem zu bewegen. Ich bin jeden Morgen mit meinen Hunden eine Stunde lang durch den Wald gelaufen und abends nocheinmal, wenn die Zeit es zuließ. Das Heilklima dort hält fit und gesund, und das habe ich gemerkt.
Was für mich ein 11 Stunden-Flug ist, ist für andere ein Katzensprung, um mal richtig auszuspannen. Der Hochtaunus ist bekannt für sein Angebot im Bereich Wellness und Wandern. Kuren in Bad Homburg, Wandern rund um den Feldberg, Burgen anschauen in Königstein – Urlaubsherz, was willst Du mehr?
Heilklima Logo

Der Heilklima-Park Hochtaunus bietet mit 34 Wegen und 180 Kilometer Strecke – nach leistungsphysiologischen und bioklimatischen Gesichtspunkten vermessen – ideale Trainingsmöglichkeiten. Mountainbiker finden in meiner Heimat ebenso gute Bedingungen wie Nordic Walker (macht meine Mutter) und Wanderer.

Nun gehöre ich zu den Menschen, die Heuschnupfen haben. Pappeln mag ich nicht, Birken lösen bei mir eine Allergie aus und manche Gräser. Wandern im Grünen ist da nicht die erste Wahl, möchte man meinen. Weit gefehlt. Zum einen gibt es Pollenvorhersagen auf der Heilklima-Webseite. So kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen, wie schlimm das Wochenende pollentechnisch wird . Zum anderen hatte ich subjektiv immer das Gefühl wenn ich im Wald laufe geht es mir besser. Vielleicht auch weil ab einer gewissen Höhe mehr Nadelbäume vorhanden sind. In Hochgebirgsregionen wandert es sich dann noch besser, weil die Luft dort praktisch pollenfrei ist. Letztlich fördern die saubere Luft und die Bewegung an sich auch eine Stärkung des Immunsystems und schon deshalb empfehlenswert. Urlaub und Allergie passen also sehr wohl zusammen.

Ausruhen beim Wandern

Klimareize können auch den Erfolg eines Ausdauertrainings steigern, denn denn man passt sich an diese Reizumgebung an. Damit wird wiederum der körpereigene Abwehrmechanismus gesteigert und die Reaktionsfähigkeit auf Umweltreize. Wer also viel in frischer Luft unterwegs ist, hat in der Stadt weniger Probleme (Merke ich sehr in Saigon, wo alles voller Staub ist. Ich sehne mich nach einem richtigen Wald).

Weil das hier ja ein Blog und Podcast über Wissenschaft ist, sei noch auf ein Paper verwiesen, das der Arzt Dr. Walter Amelung (Königstein) einst verfasst hat: Die Heilklimatische Bedeutung der Deutschen Mittelgebirge, Klinische Wochenschrift, 1935

Ausschnitt:

Neben den eben geschilderten Wetterbestandteilen, die mit der ganzen orographischen Lage eines Ortes sein Klima bedingen, ist vor allem die Luftbeschaffenheit von größter Bedeutung für das menschliche Befinden. Die Bedeutung der Luftdruckerniedrigung mit steigender Höhe und die dadurch bedingte abnehmende Sauerstoffspannung des Blutes wurden schon besprochen. Die untersten Schichten der Atmosphere sind als ein kolloidales System, ,,Aerosol” genannt, aufzufassen, das aus einem Gasgemisch besteht mit sehr wechselnden Suspensionen flüssiger und fester Art. Die ,,Chemische Klimatotogie” hat nachgewiesen, dass in zahlreichen Kurorten ein holler Jodgehalt der Luft vorhanden ist und dass dort allein durch die Atemluft Jod in Mengen, die für die tägliche Norm hinausgehen, zugeführt werden.

Wer ein wenig mehr wissen will übers Wandern im Heilklima, kann auf die Webseite gehen und Prospekte bestellen oder sich den Gesundheitsführer Wandernals PDFgratis herunterladen.