1 Jahr Podcasts bei iTunes

Weil das Jubiläum grade so gefeiert wird: Wanhoffs Wunderbare Welt der Wissenschaft war, seitdem Podcasts bei iTunes gelistet sind, durchweg in den Top50, lange Zeit sogar in den Top10 und dass gegen eine immer größer werdende Zahl kommerzieller Anbieter. Glückwunsch von dieser Stelle an Annik Rubens, die natürlich noch ein wenig weiter vorne steht. Annik, lass uns nie aufgeben.

WWWW vom 25. Juni 2006: Helmholtz-Gemeinschaft (Comment #1)

<p>Hallo Thomas,</p>

<p>Danke für Deinen immer sehr guten Podcast.</p>

<p>Der Video-Podcast sollte innerhalb des Audio-Podcast erscheinen und nicht extra. Ich hätte dann bei meinen vielen Abos eine bessere Übersicht, was zusammengehört</p>

<p>Gruß Beate</p>

WWWW vom 25. Juni 2006: Helmholtz-Gemeinschaft

Heute wieder Audio. Die Themen: Die Helmholtz-Gemeinschaft, Prionenforschung und wie hoch die Inkubationszeit bei BSE sein könnte, warum man Urin extra sammeln sollte und wie Frauen Männer sehen, welche Anforderungen sie an sie haben

File Download (17:20 min / 15.9 MB)

WWWW vom 18. Juni 2006: Videopodcast (Comment #6)

<p>Gute Idee mit dem Video.<br />
Ich weiss nicht, ob es an meinem Computer liegt, aber in iTunes sind Bild und Ton nicht syncron (Verzögerung). War trotzdem lustig.</p>

<p>Grüsse</p>

<p>P.S. Viel Spass mit deinen (neuen?) MacBooks.</p>

WWWW vom 18. Juni 2006: Videopodcast (Comment #5)

<p>@Alexander: Das hast du völlig recht, dass ich die Sonne änderte, lag eher daran, dass ich versuchen wollte, den Lichtkegel darzustellen. Und das Eiern war einfach nur falsch. Sorry dafür.</p>

<p>@alle: es ist erheblich schwieriger udn vor allem aufwändiger ein Video zum Thema Wissenschaft zu machen. Deshlab leider nur immer sporadisch – da mein Macbook abe jetzt eine Kamera eingebaut hat, wirds wohl doch ab und zu einen geben.</p>

<p>Vielen Dank fürs Hören und Schauen!</p>

WWWW vom 18. Juni 2006: Videopodcast (Comment #4)

<p>So ein Videocast ist schon ganz nett. Durchaus unterhaltsam und macht Lust auf mehr. </p>

<p>Allerdings finde ich, sollte etwas mehr auf die Genauigkeit der Aussagen und Beispiele geachtet werden. So fand ich das Beispiel mit dem Ball und der Taschenlampe bzgl. der Sonneneinstrahung doch leicht mißlungen und unsauber. Das “Eiern” der Erde spielt bzgl. der Sonneneinstrahlung am Morgen/Mittag/Abend keine Rolle, und auch die Sonne ändern nicht ihre “Blickrichtung” wie Du das mit der Taschenlampe angedeutet hast (ovaler Lichtkegel vs. runder Lichtkegel). Einzig der Winkel der Sonne bzgl. des eigenen Standortes spielt eine Rolle: morgens/abends steht die Sonne “tiefer” und somit hat das Licht einen deutlich längeren Weg durch die Atmosphäre zu uns zurückzulegen, so daß auch deutlich mehr schädliche Strahlung ausgefiltert wird.</p>

WWWW vom 18. Juni 2006: Videopodcast (Comment #2)

<p>Wieso denn eigentlich “keine Angst, das wird’s nicht jede Woche geben” – ich hatte schon während des Anschauens mehrere Male gehofft, dass Wanhoff nun öfters vor die Kamera kommt. War mein erster Wissenschafts-Videocast und ich muss sagen: sehr unterhaltsam, seriös und kompetent – Küchen-Science im Löwenzahn für Erwachsene Stil! Gefällt!</p>