WWWW vom 30.7.2006 – Videocast (Comment #1)

<p>Hallo,</p>

<p>ich muss sagen, dass ich von dieser Ausgabe etwas enttäuscht bin. Lag wahrscheinlich an der “Vorfreude” beim Laden der knapp 50 MB. Aber irgendwie fragt man sich warum man für diese Ausgabe überhaupt soviel runterladen musste:</p>

<p>Wenn schon in einem Video Bücher vorgestellt werden, dann sollten diese etwas länger und vor allem vollständig und nicht total verwackelt in die Kamera gehalten werden. So bringt das meiner Meinung nach relativ wenig. Da muss man nicht extra ein Video davon machen. Und wenn die Bücher auf der Homepage schon nicht verlinkt werden, oder zumindest der Titel und der Autor genannt werden, dann sollte man den Titel wenigstens im Video richtig sagen. Soweit ich gesehen habe (musste allerdings das Video dazu pausieren) hieß das letzte Buch “Crime Science” und nicht Crime Scene. Bei der Suche nach letzterem Titel kam nämlich nicht viel raus ;-)</p>

<p>Einen Ausschnitt aus einem Podcast in einem Video vorzuspielen finde ich auch nicht gerade optimal. Überhaupt finde ich, dass zu anderen Podcast- oder Videocastangeboten ein Link reicht anstatt das in die eigene Sendung zu packen und so die Downloadgröße unnötig aufzublähen.</p>

<p>Und der Link zu http://www.booked.tv/ hier auf der Seite stimmt auch nicht. </p>

<p>Ich habe nichts dagegen für ein gutes Video 50 MB oder mehr zu laden, sofern es gegenüber einem Podcast aber auch einen Mehrwert bringt. Eine verwackelte Buchvorstellung und ein “Audioteil” machen in meinen Augen aber diesen Mehrwert nicht aus. Für diese Ausgabe hätte auch ein kurzer Podcast gereicht, mit einem Link zu booked.tv</p>

<p>Viele Grüße,<br />
Jürgen</p>

WWWW vom 23.7.2006_ Hagelabwehr und Sonnencreme (Comment #2)

<p>Hi</p>

<p>Bezieht sich jetzt nicht auf diesen Podcast sondern auf die Folge der Couchpotatoes bei der du “mitgewirkt” hast.</p>

<p>Borreliose ist natürlich keine Viruserkrankung sondern eine bakterielle Erkrankung. Desswegen bekommt man ja auch Antibiotika. Antibiotika helfen gegen Viren garnix.</p>

<p>Sollte man evtl. mal richtigstellen weil das denke ich schon eine sehr wichtige und grundlegende Information ist.</p>

<p>Antibiotika sind vermutlich die wichtigsten Medikamente überhaupt die uns zur verfügung stehen. Da sollte man doch zumindestens die grundlegendsten Fakten darüber kennen.</p>

<p>MfG, Der Biologe vom Dienst ;)</p>

WWWW vom 23.7.2006_ Hagelabwehr und Sonnencreme (Comment #1)

<p>Hallo Herr Wanhoff,<br />
Prima “Sendung”, weiter so !!!</p>

<p>Das einzige was mich “stört”, die ID-Tags der mp3 Dateien scheinen nie gleich geordnet zu sein, sprich Reihenfolge/Bezeichnung von <br />
Datum/Dateinamen usw. Jedenfalls ist auf meinem mp3 player nie eine sortierung möglich, dieser sortiert nach Tags (via Datenbank wohl)</p>

<p>Gruß Bernd</p>

WWWW vom 9. Juli 2006: Blonde Mammuts (Comment #4)

<p>Eine dunkle Oberfläche absorbiert zwar mehr Wärme als eine helle aber strahlt auch deutlich mehr eigene Wärme ab. In einer Umgebung die eher sehr kalt und von intensiver Sonneneinstrahlung verschont ist, wird dieser Energiespareffekt wohl mehr als der kühlende Aspekt einer hellen Fellfärbung zum tragen kommen. Wobei die Bären in Kanada auch im Winter nicht weiß werden, obwohl es da ja auch nicht gerade warm ist. Es scheint also nur einen untergeordneten Einfluß auf den Energiehaushalt zu haben.</p>

Hörer-Feedback per Telefon: 06174 221387 wählen

Hallo liebe WWWW-Hörer, es gibt jetzt die Möglichkeit, direkt einen Hörerkommentar per Audio zu hinterlassen, und zwar auf meiner Skype-Mailbox. Einfach 06174 2213 87 anrufen und aufs Band sprechen. In der nächsten Sendung ist der Kommentar dann drin.

WWWW vom 16. Juli 2006: Tierzählung im Ozean (Comment #2)

<p>Hallo Thomas,</p>

<p>Danke für Deinen immer sehr interessanten Podcast.<br />
Ich bin 44 und Lehrerin (Mathe+Physik) an einer Hauptschule im ländlichen Bereich.<br />
Leider kann ich die Studie nur bestätigen. Die meisten Schüler kommen aus einem Elternhaus, das als solches eigentlich nicht bezeichnet werden dürfte. Viele Schüler sind zuhause alleine und lernen kaum das soziales Verhalten, wie es in unserer Gesellschaft erwünscht ist.<br />
Die Klasse ist wie ein Rudel Wölfe und ich muss mich jede Minute als Oberwolf durchsetzen. Diese Arbeit hat auch meine eigene Persönlichkeit verändert, und zwar nicht ins Positve. <br />
Ich würde mir die Ferien anders wünschen. Weniger Stunden in der Woche und dafür weniger Ferien (jetzt werden mich viele Lehrer angreifen).</p>

<p>Nun, das Thema ist endlos.</p>

<p>Viele Grüße, Beate</p>