WWWW vom 14.7.2014: Wären wir auch in Höhenlagen Weltmeister geworden?

Höhe macht Spielern zu schaffen

La Paz
Sind Fußballspieler benachteiligt oder sogar gefährdet, wenn sie in Höhenlagen von über 3.000 Metern an internationalen Spielen teilnehmen? Ein Forschungsprojekt hat ergeben: Die oft praktizierte ‚fly in – fly out‘-Strategie ist aus leistungsphysiologischer Sicht nicht zu empfehlen.

Spinat unter Druck

Fünf Mal am Tag eine Handvoll, so heißt die Empfehlung für den Verzehr von Obst und Gemüse. Voller Nähr- und Mineralstoffe steckt die pflanzliche Nahrung und enthält noch dazu jede Menge Vitamine. Sie liefert unserem Körper nicht nur Energie, sondern wirkt sich auch in vielerlei Hinsicht positiv auf die Gesundheit aus. Auch das Augenlicht braucht die tägliche Dosis Gemüse: So haben pflanzliche Farbstoffe (Carotinoide) aus grünem Gemüse wie Spinat, Grünkohl oder Brokkoli eine positive Wirkung auf die Netzhaut im menschlichen Auge. Jetzt hat man herausgefunden: Wenn mit hohem Druck gekocht wird, bleiben die meisten Farbstoffe erhalten.
Original-Publikation:
Arnold C et al. Carotenoids and chlorophylls in processed xanthophyll-rich food, LWT – Food Science and Technology 2014, DOI: 10.1016/j.lwt.2014.01.004

Abteilungsleiter und Führungsqualitäten

Wissenschaftler aus Dresden und Görlitz forschen am Zusammenhang von Führungsverhalten und psychischer Gesundheit von Mitarbeitern. Sie stellten bei der International Conference of Work, Wellbeing and Performance des Institute of Work Psychology 2014 in Sheffield (UK) vom 24. bis 26. Juni ihre Studie vor, die den Zusammenhang zwischen Führungsverhalten und psychische sowie physische Gesundheit der Geführten auch im internationalen Vergleich belegt.

Belegt> Radioblitze kommen aus den Tiefen des Universums

Die Entdeckung eines nur Sekundenbruchteile dauernden Radiostrahlungsausbruchs mit dem Arecibo-Radioteleskop auf Puerto Rico liefert wichtige neue Daten zu den rätselhaften Ausbrüchen, die aus großen Entfernungen im Universum zu kommen scheinen.

Wie Sternenstaub entsteht

Einer Gruppe von Astronomen konnte die Bildung von Sternenstaub in den Nachwirkungen einer Supernova in Echtzeit verfolgen. Sie konnten erstmals zeigen, dass sich die Staubkörner in diesen kosmischen Staubfabriken in einem zweistufigen Prozess bilden, der kurz nach der Explosion beginnt, aber noch Jahre lang andauert.
Diese Forschungsergebnisse wurden am 9. Juli 2014 in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift Nature unter dem Titel „Rapid Formation of large dust grains in the luminous supernova SN 2010jl” von C. Gall et al. veröffentlicht.

2 thoughts on “WWWW vom 14.7.2014: Wären wir auch in Höhenlagen Weltmeister geworden?”

  1. Super Podcast! Aaaaaaaber, die Hauptstadt von Bolivien ist Sucre, der Regierungssitz ist La Paz. Ein Fehler der zu verzeihen ist und viele andere auch machen.
    Die Kompetenz deines Podcasts, bzw. der Person dahinter, bewundere ich immer wieder.
    Ich bin derzeit in Ecuador ansässig, wenn ich richtung Südostasien komme würde ich mich melden.

    Liebe Grüße,
    Michael Kohlbecker

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*