WWWW vom 10.8.2015: Ausgrabungen und Leben im All

Vorneweg, ich war etwas müde heute Morgen, deshalb wird die heutige Episode wohl keinen Preis gewinnen…

Ausgrabungen am Hofheimer Kapellenberg

Hofheimausgrabung
Auch 2015 gräbt ein Team von Archäologen wieder am 6000 Jahre alten, jungsteinzeitlichen Fundplatz auf dem Kapellenberg bei Hofheim am Taunus. Bei der mittlerweile sechsten Grabungskampagne auf der etwa 45 Hektar großen Wallanlage sollen Untersuchungen im Vorderbereich des Kapellenbergs Anhaltspunkte zur Art und Dauer der Besiedlung geben. Die Kampagne startet am 7. September.

Integrinstörung kann Krebs fördern

Zusammenhalten gegen Krebs: Anheftungsproteine interagieren gezielt mit dem Zellgerüst, um die Beweglichkeit von Tumorzellen zu fördern. Das zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Marburg, Göttingen, Heidelberg und Turku (Finnland), indem sie den zugrunde liegenden Mechanismus beschreiben. Wenn die beteiligten Verbindungen nicht richtig zusammenwirken, können sich Krebserkrankungen ausbreiten.
http://Originalveröffentlichung: Ying Wang & al.: FMNL2 regulates β1-integrin and cell invasion, Devel. Cell 2015, http://www.cell.com/developmental-cell/abstract/S1534-5807%2815%2900422-0

Erste Netzhautprothese im Osten

Zum ersten Mal nach 15 Jahren völliger Blindheit konnte Bernd Burkhardt wieder Lichtflecke erkennen – und das an seinem 62. Geburtstag. Möglich wurde dies durch die Implantation einer Netzhautprothese, durchgeführt von den Augenärzten am Universitätsklinikum Leipzig. Der Eingriff war der erste dieser Art am UKL, und auch der erste im ostdeutschen Raum.

Warum unser Herz sich nicht repariert

Herzversagen ist weltweit die häufigste Todesursache. Der Hauptgrund dafür ist bekannt: Schäden am menschlichen Herzen verursachen das Absterben von Herzmuskelzellen. Dies führt wiederum zu einer Reduktion der Herzfunktion und damit zum Tod. Anders bei Zebrafischen und Lurchen. Sind deren Herzen geschädigt und Herzmuskelzellen abgestorben, können sich die noch vorhandenen Herzmuskelzellen wieder vermehren – mit der Folge, dass sich die Herzen regenerieren. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben jetzt eine mögliche Erklärung gefunden, warum dies bei menschlichen Herzzellen nicht funktioniert.
Das Paper gibt es unter http://dx.doi.org/10.7554/eLife.05563

Homer 1a wichtig bei Depressionstherapien

Homer1a als Schaltstelle im Gehirn für antidepressive Wirkung von Medikamenten und Schlafentzug identifiziert: Medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapien für die Depression wurden bisher meist zufällig durch klinische Beobachtungen entwickelt, ohne dass man die neurobiologischen Wirkmechanismen verstanden hat.
Originaltitel der Arbeit: Increased Signalling via Adenosine A1 Receptors, Sleep Deprivation, Imipramine and Ketamine Inhibit Depressive-like Behaviour via Up-regulation of Homer1a

Polarisationsfilter können Leben im All entdecken

Ein neuer Ansatz, um nach Leben auf anderen Planeten zu forschen: Ein internationales Team hat herausgefunden, dass Biopigmente, so genannte biologische photosynthetische Pigmente, von Pflanzen spezifische Spuren in dem von ihnen reflektierten Licht hinterlassen. Diese Biosignaturen hat Prof. Dr. Svetlana Berdyugina mithilfe von Polarisationsfiltern nachgewiesen.
Svetlana V. Berdyugina, Jeff R. Kuhn, David M. Harrington, Tina Šantl-Temkiv and E. John Messersmith. “Remote sensing of life: polarimetric signatures of photosynthetic pigments as sensitive biomarkers.” International Journal of Astrobiology. doi:10.1017/S1473550415000129.
http://dx.doi.org/10.1017/S1473550415000129

Schlechtes Verhalten schadet Zara und Co. nicht

Warum haben Unternehmen, die dem Thema Nachhaltigkeit scheinbar wenig Beachtung schenken, trotzdem Erfolg? Das hat eine Würzburger Studentin am Beispiel von Billigkleidung untersucht. Sie blickt dabei auch kritisch auf Organisationen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen..
Deutschlandfunk-Bericht http://www.deutschlandfunk.de/primark-kunden-niedrige-preise-wichtiger-als-schlechtes.697.de.html?dram:article_id=326677

PODCASTEMPFEHLUNG

http://countdown-podcast.de/ von Christopher van der Meyden und Frank Wunderlich-Pfeiffer. Die beiden reden über Raumfahrt, Raketentechnik und was von sonst so im All erleben kann.

2 thoughts on “WWWW vom 10.8.2015: Ausgrabungen und Leben im All”

  1. Vielen Dank für deine Empfehlung!
    Auf Anhieb meinen Namen richtig ausgesprochen, Respekt!
    Kleine Korrektur: Die Folge zur Zukunft der Planeten Forschung war nicht unsere erste Folge sondern eher eine Sonderfolge. Davor gab es schon 2 Folgen. Eigentlich nicht wichtig, wollte es nur erwähnen, damit sich die Leute nicht wundern, wo den Karl und Ludmila bei den nächsten Folgen sind.
    Liebe Grüße,
    Christopher

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*