WWWW vom 21. Juni 2008: Nachrichten aus der Wissenschaft

Die Themen heute:
Wurmlöcher – gibt es sie wirklich? Geht es nach einigen Quantenphysikern, so sind sie zumindest möglich. Das russische Teleskop Millimetron soll ab 2016 genauer hinschauen.
Quelle: Wissenschaft.de

Ein neuer Laser soll Augenoperationen effizienter und verträglicher machen. Dazu wird gerade ein Studie angefertigt, für die die Augenklinik Heidelberg noch Probanden sucht.
Interessierte melden sich unter http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/augenklinik

Ein Supermikroskop kann Moleküle nicht nur in schwarz-weiss, sondern jetzt auch farbig darstellen. Das hilft, solche überhaupt voneinander unterscheiden zu können. Wissenschaftler vom Fritz Haber Institut der Max Planck Gesellschaft und Kollegen der UNi Tübingen haben es gebaut und sind begeistert.
alpenglühen auf Molekülen

In Leipzig wurde ein Chip gebaut, der Therapien revolutionieren könnte. Der Superchip kann recht schnell erkennen, ob ein Wirkstoff wirklich wirkt.

ACHTUNG CITRUSBOCKKÄFER: Wer in den vergangenen Monaten einen Fächerahorn mit dem Namen Acer Palmatum gekauft hat, sollte ihn schleunigst auf Bohrlöcher des Citrusbockkäfers untersuchen und sich beim nächsten Pflanzenschutzdienst melden. Der Eindringlich aus China ist nämlich gefählich für unsere heimischen Bäume. Mehr in einer Onlinebroschüre

Schwule Fussballer gesucht: An der Sportuni Gießen will man herausfinden, wie groß der Anteil schwuler Fußballer an der Gesamtheit ist. Dazu gibt es einen Fragebogen, für schwule und nicht-schwule Fußballer sowie für Fans. Natürlich ist das Ganze anonym und vertraulich!

Anstandsdamen helfen bei der Proteinfaltung. Wie genau, das hat Andreas Bracher herausgefunden. Anstandsdamen helfen, dass alles in geordneten Bahnen verläuft.
Proteinentfaltung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*