Verbraucherinfo: Gesunden Urlaub machen im Heilklima

[Trigami-Anzeige]

Königstein/Taunus

Ich muss mal ein wenig Werbung für meine Heimatstadt und Heilklimatische Kurorte insgesamt machen. Die ist ein Kurort, und seitdem die Kassen eben nicht mehr jede Kur zahlen, müssen die Kurorte sich neu ausrichten. Gut, daß Königstein im Taunus ein Heilklimatischer Kurort ist.

Für die meisten Menschen sind lange Hitzeperioden oder ein nasskaltes Klima mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Besonders in den Ballungsräumen der Tallagen kann der Organismus unter den zunehmenden Wetterextremen leiden. Abhilfe kann ein Urlaub in so einem Heilklimatischen Kurort schaffen. Dank geringerer klimatischer Reizfaktioren kann sich der Körper (und Geist) erholen. Saubere Luft und dosierte Reize werden außerdem zu therapeutischen Zwecken genutzt.

Urlaub um die Ecke
Wie der neue Gesundheitsführer des Verbandes der Heilklimatischen Kurorte e.V. zeigt, muss der Bundesbürger für diese Gesundheitsfürsorge nicht weit reisen. Das Heilklima findet sich in fast jedem Bundesland. Wie zum Beispiel in Hessen, wo mein Heimatort Königstein im Taunus liegt, auch ein Heilklimatischer Kurort. Dessen Klima schätzte einst schon Herzogin Adelheid und liess sich dort um die Jahrhundertwende zum Urlaub in den Sommermonaten nieder.

Das sich in Königstein fast alles um Gesundheit dreht, zeigen die zahlreichen Gesundheits- und Wellness- Angebote des heilklimatischen Kurortes. Fünf von zwölf Eingängen des Heilklima-Parks liegen auf Königsteiner Gebiet. Direkt am Kurbad und Kempinski Hotel erläutern Schautafeln den Park. Über 180 Kilometer Natur können in diesem rund 20 Quadratkilometer Areal auf 34 leistungsphysiologisch vermessenen Wegen erwandert werden. Biomonitore im Kurbad und in der Kur- und Stadtinformation liefern aktuelle Wetterdaten und geben individuelle Tourenvorschläge.

Warum nun sollte man in einen heilklimatischen Kurort fahren? Ein Grund ist schlicht die gute Luft. Wer in der Grossstadt wohnt, der weiss es zu schätzen, mal am Wochenende raus zu kommen aus Mief und Staub. Und nicht nur der Sauerstoffgehalt macht es, sondern auch das so genannte Reizklima.

Und in Zukunft spielen die Heilklimatischen Kurorte noch eine andere Rolle: Während der DWD beispielsweise für Karlsruhe 32 Hitzetage im Jahre 2050 vorhersagt, werden es im Heilklimaten Freudenstadt gerade mal drei sein. Die Tage werden dort im Sommer also weiterhin frisch und die Nächte angenehm kühl bleiben. Hierfür ist nicht nur die geografische Lage verantwortlich. Die Heilklimaten engagieren sich selbst seit Jahren im Klimaschutz. Die Orte sind zumeist konsequent verkehrsberuhigt, Gärten und Parks spenden Schatten und Frischluftschneisen in der Bebauung sorgen für andauernde Luftzirkulation.

Gesundheitsführer kostenlos bestellen

Im neuen Gesundheitsführer (gibt es kostenlos zu bestellen unter www.heilklima.de) wird die Wirkungsweise der sogenannten Klimatherapie ausführlich erklärt. Außerdem wird jeder Ort im Detail vorgestellt. Der Leser erfährt neben vielen Tipps zur Freizeitgestaltung, ob und wie die jeweiligen Gemeinden für die Therapie seiner speziellen Krankheit geeignet sind. Das ist ausserdem eine eine besonders umweltfreundliche Form des Tourismus. Ist doch die CO²-Bilanz einer kurzen Anreise in Zeiten der Klimaerwärmung weitaus geringer als der energieaufwendige Flug in exotische Weiten. Selbst wenn die Orte abseits der großen Verkehrsadern liegen, haben sie zudem kulturell einiges zu bieten. Mal befindet man sich im Jagdrevier der Nibelungen, mal im Örtchen, wo schon Marie Antoinette das Wellness einer luxuriösen Sommerfrische genoss. Naja, und da ist dann doch die Sache mit dem Kurschatten. Wer nicht nur eine Affaere will, sondern mehr, dem bietet meine Heimatstadt ein Komplettangebot.

Die Seele und der Körper
Das Motto: Ich lasse mich finden – Auf der Suche nach einem neuen Partner

In einem einstündigen Gespräch hilft die Therapeutin Marion Lemper-Pychlau hinderliche Verhaltensmuster aufzudecken und alte Beziehungen neu zu betrachten und mobilisiert damit die Kraft, das eigene Glück selbst in die Hand zu nehmen. In die Geheimnisse der Partnersuche über das Internet wird man von Volker Plaenk, Computerschule Königstein, eingeweiht. Der PC-Spezialist erklärt das Prinzip von Partnerbörsen und Dating-Chats und hilft ein eigenes Onlineprofil anzulegen. Eine individuelle Privat-Tanzstunde in der Tanzschule Kratz inklusive einem Gläschen Prosecco verhilft den Teilnehmern zu neuem Schwung.

Leistungen:
• eine Übernachtung in einer *** Komfort Unterkunft inklusive Frühstück (im so genannten KTC, kann ich empfehlen, da haben auch die Hochzeitsgaeste meines Bruders gewohnt)
• Coaching zur Partnersuche (1 Stunde)
• Erstellung eines individuellen Online Dating Profils am PC (1 Stunde)
• Einführung in die Partnersuche über’s Internet
• persönliche Tanzstunde mit Ihrem Privat-Tanzlehrer der Tanzschule Kratz
• Präsentkorb mit Königstein-Piccolo, Pralinen, Tipps für eigene Unternehmungen und einem Blumenstrauß
• Erhalt einer Gästekarte mit vielen Vorzügen und Vergünstigungen

Kann man auch bei www.heilklima.de buchen.

Ach so: Heilklimatische Kurorte unterscheiden sich von den landläufig bekannten Luftkurorten, dadurch, dass das Klima zu therapeutischen Zwecken einsetzbar ist. Es wird permanent überprüft auf Luftreinheit und seine klimatischen Reize, damit seine therapeutische Wirkung bestätigt werden kann. Besonders interessant ist der Aufenthalt im Heilklimatischen Kurort zur Prävention durch Bewegung im Heilklima z.B. zum Aufbau des körpereigenen Immunsystems und zum Ausdauertraining. Dies schätzen vor allem Sportler, die ihre Leistungsfähigkeit und Kondition verbessern möchten.

Schon die alten Griechen beobachteten, dass die Menschen an bestimmten Orten nicht nur lebensfroher waren, sondern auch sehr selten unter bestimmten Krankheiten litten. Dies ist auch ganz einfach zu erklären, wenn man bedenkt, dass sich das Klima aus verschiedenen Faktoren zusammensetzt, die den Organismus belasten, schonen oder gar stimulieren können. Eine Belastung wäre zum Beispiel kaltes, nebliges Wetter oder schwüle Hitze. Bezeichnenterweise nennen wir ein solches Wetter schrecklich. Wenn die Sonne bei milden Temperaturen lacht (uns mit UV-Strahlen versorgt), sprechen wir von einem schönen Tag. Bei einer Winterwanderung wird wiederum unser Organismus stimuliert und wir haben abends einen größeren Appetit. Heilklima ist nun nichts anderes als ein Klima, bei dem die Belastungsfaktoren auf lange Sicht nur minimal sind, hingegen stimulierende Reize bzw. Schonfaktoren überwiegen. Zur Therapie im Heilklima werden nun je nach Krankheit und nach individueller Konstitution stimulierende Faktoren und Schonfaktoren so genützt, dass der Körper sich regenerieren oder auch abhärten und vor Erkrankungen schützen kann.

So, und jetzt will ich von meiner künftigen Kurchefin Almut (die neue Geschäftsführerin der Königsteiner Kur-GmbH ist nämlich eine sehr gute und liebe Freundin von mir) hören, dass Ihr alle nach Königstein zur Kur gereist seid! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*