WWWW vom 12.7.2009: Parasiten treiben uns zum Sex

Heut mal in englisch: What’s so great about sex? From an evolutionary perspective, the answer is not as obvious as one might think. An article published in the July issue of the American Naturalist suggests that sex may have evolved in part as a defence against parasites.
Despite its central role in biology, sex is a bit of an evolutionary mystery. Reproducing without sex – like microbes, some plants and even a few reptiles – would seem like a better way to go. Every individual in an asexual species has the ability to reproduce on its own. But in sexual species, two individuals have to combine in order to reproduce one offspring. That gives each generation of asexuals twice the reproductive capacity of sexuals. Why then is sex the dominant strategy when the do-it-yourself approach is so much more efficient?
One hypothesis is that parasites keep asexual organisms from getting too plentiful.

Danke an Nils

Der ganye Artikel: http://www.sciencecentric.com/news/article.php?q=09070717-study-finds-role-parasites-evolution-sex

—————————————-

Neben den Kernkraftwerken, die in Deutschland schon vom Netz gegangen sind, ist auch die Abschaltung der 17 verbliebenen Atomkraftwerke derzeit beschlossene Sache. Weltweit ist die Abschaltung von etwa 120 Kernkraftwerken geplant. Eine sehr flexible und immer häufiger genutzte Methode, solche Anlagen zu zerlegen, ist das Seilsägen. Dabei wird ein mit Diamantperlen bestücktes Seil wie eine Säge um die entsprechenden Anlagenteile gelegt. Ein Motor treibt es mit etwa 40 bis 50 Kilometer pro Stunde an, es frisst sich (oder genauer: schleift sich) durch das Objekt, bis es, manchmal erst nach Tagen, das Material durchtrennt hat. Das Seil wird dabei mit Wasser gekühlt.
———————–

Die Bedeutung des Lichts für die menschliche Gesundheit und unser mentales Wohlbefinden wurde schon vielfach untersucht. Zu dessen biologischen Wirkungen gehört, dass es über Rezeptoren auf der Netzhaut die Tag-Nacht-Funktionen des Organismus, den so genannten circadianen Rhythmus, beeinflusst. Tageslicht unterdrückt die Bildung von Melatonin, des Stoffes, der uns müde werden lässt. Ist die tägliche Lichtdosis zu gering, kann es zu Schlafstörungen oder sogar depressiven Verstimmungen wie der saisonal bedingten “Winterdepression” kommen.
Vor allem ältere Menschen sind aus mehreren Gründen durch Tageslichtmangel gesundheitlich gefährdet.
Mehr zu der Forschungsarbeit

————————————–

Technischer Service für Portalhubwagen: Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen beteiligt an Forschungsprojekt “Instandhaltungsoptimierung”
Wer aus dem Fenster in der fünften Etage eines normalen Wohnhauses blickt, bekommt eine ungefähre Vorstellung von der enormen Größe der Fahrzeuge: In rund 15 Metern Höhe arbeitet der Lenker in der Kabine der “Straddle Carrier” oder “Vancarrier”. Das sind die Portalhubwagen, die in den Häfen Container bewegen. Diese rund 600.000 Euro teuren Fahrzeuge sind extremen Belastungen ausgesetzt und zumeist rund um die Uhr im Einsatz.

————

The giant monoliths of Easter Island are worn, but they have endured for centuries. New research suggests that a compound first discovered in the soil of the South Pacific island might help us stand the test of time, too.

———–

One thought on “WWWW vom 12.7.2009: Parasiten treiben uns zum Sex”

  1. Da du um comments gebeten hast, sollst du sie bekommen.

    Höre deinen Podcast schon recht lange und habe dich bereits mehrmals weiterempfohlen (? Deutsch verlernt…).

    Sonst fällt mir nichts ein.
    Was ist eigentlich dein Hintergrund so?
    Werde mal die Seite durchsuchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*