WWWW vom 14.3.2010: Stillende Mütter, Rauchen und Parkinson

Stillende MutterFoto: Asians_childCC-NC-SA

Danke Sylvia für den Hinweis auf Drop.io/wanhoff zum Thema Stillen. Die Studie gibt es hier!
Link zum Stillen in Vietnam

Computer senken Nebenwirkungen

Das elektronische Arzneimittel-Informationssystem “AiDKlinik” reduziert die Zahl der unerwünschten Wechselwirkungen von Medikamenten
Um lebensbedrohliche Erkrankungen in den Griff zu bekommen, erhalten Patienten auf der Intensivstation meist zahlreiche Medikamente gleichzeitig verabreicht. Selbst für Experten ist die Vielzahl möglicher Neben- und Wechselwirkungen kaum noch überschaubar. Die Arbeitsgruppe von Dr. Thilo Bertsche, Leiter der Kooperationseinheit Klinische Pharmazie an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg, hat nun zeigen können, dass Ärzte mit Hilfe des Arzneimittelinformationssystems “AiDKlinik” schwerwiegende Ereignisse, die infolge von Wechselwirkungen auftreten, um etwa die Hälfte senken.

Neue Erkenntisse in der Schlaganfallforschung

Schlaganfälle verlaufen harmloser, wenn im Blut bestimmte Immunzellen fehlen. Diesen bislang unbekannten Mechanismus präsentieren Forscher von der Universität Würzburg im Fachjournal “Blood”.
Alle zwei Minuten erleidet in Deutschland ein Mensch einen Schlaganfall. Die Ursache ist meistens eine Verstopfung der Blutgefäße, die das Gehirn versorgen. Wer einen Schlaganfall überlebt, kann schwere Behinderungen davontragen, Sprachstörungen oder Lähmungen etwa. Grund: Das Gehirn ist geschädigt, weil es zu lange zu schlecht mit Blut versorgt war.

Wer lange raucht, hat ein geringeres Risko an Parkinson zu erkranken

(aber ein wesentlich höheres gar nicht so alt zu werden um Parkinson zu bekommen)

Researchers have new insight into the relationship between Parkinson’s disease and smoking. Several studies have shown that smokers have a lower risk of developing Parkinson’s disease. A new study published in the March 10, 2010, online issue of Neurology®, the medical journal of the American Academy of Neurology, shows that smoking for a greater number of years may reduce the risk of the disease, but smoking a larger number of cigarettes per day may not reduce the risk.

2 thoughts on “WWWW vom 14.3.2010: Stillende Mütter, Rauchen und Parkinson”

  1. Wer lange raucht, hat zwar ein geringeres Risiko an Parkinson zu erkranken, aber das Risiko an Krebs zu erkranken ist immer noch hoch…

  2. @carina: Ja, das meinte ich auch so. Deswegen ist das immer so eine Sache mit den Statistiken die sich nur auf eine Krankheit beziehen. Deswgen meinte ich auch, dass manche Raucher Parkinson gar nicht mehr erleben 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*