WWWW vom 21.3.2011: Insekten, Angst und Parteiprogramme

Essbare Insekten

Ich war auf einem Vortrag über essbare Insekten in Laos und wie sie Bauern helfen können. anbei noch ein FAO Video zum Thema.

Wie Angst verdeckt wird

Das Angstempfinden ist ein natürlicher Begleiter unseres Lebens und ein sinnvoller Schutzmechanismus. Doch manchmal nehmen Ängste überhand und sind nur schwer wieder abzulegen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Freiburg, Basel und Bordeaux haben nun die Vorgänge im Gehirn bei der Entstehung und Unterdrückung von Ängsten im Computer simuliert. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „PLoS Computational Biology“ erklären Ioannis Vlachos vom Bernstein Center der Universität Freiburg und Kollegen aus Bordeaux und Basel erstmals, auf welche Weise scheinbar abgelegte Ängste in Wirklichkeit nur verdeckt, aber nicht verschwunden sein können.

Parteiprogramme unverständlich

Die Uni Hohenheim hat Parteiprogramem auf ihre Verstädnlichkeit untersucht. Am unverständlichsten formuliere die FDP: Ihr Wahlprogramm in Rheinland-Pfalz sei etwa so leicht verdaulich wie eine politikwissenschaftliche Doktorarbeit, so das Ergebnis eines Verständlichkeitstests von Kommunikationswissenschaftlern der Universität Hohenheim. Das Wahlprogramm der SPD für die Landtagswahl sei für den Durchschnittswähler noch am verständlichsten. Die komplette Studie: www.uni-hohenheim.de

Zur möglichen Kontamination von Fischen und Meerwasserpflanzen

Aus Radioaktivitäts-Messdaten für Fische aus Nord- und Ostsee, die seit dem Reaktorunfall von Tschernobyl in den vergangenen 25 Jahren erhoben wurden, haben die Wissenschaftler des Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vTI) gelernt, dass sich in gut durchströmten Meeren, wie zum Beispiel der Nordsee, Kontaminationen relativ schnell verdünnen. Aufgrund dieser Informationen kann nach derzeitigem Wissensstand für den Pazifischen Ozean ebenfalls davon ausgegangen werden, dass sich radioaktive Stoffe, die über kontaminiertes Kühlwasser aus Fukushima und über belastete Luftmassen ins Meer gelangen, in kürzester Zeit auf ein nicht nachweisbares Niveau verdünnen werden. (so nicht weitere Unglücke passieren). Mehr Infos auf http://www.forschungsreport.de

One thought on “WWWW vom 21.3.2011: Insekten, Angst und Parteiprogramme”

  1. Schöner Podcast. Aber wie ist denn inzwischen so die Meinung zur Kernkraft, Fukushima und der “Sicherheit” von Kernkraftwerken? Über die Kommunikationspolitik von Tepco brauchen wir ja gar nicht zu diskutieren…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*